Sternschnuppen-Kalender

Planeten
Startseite

Sternschnuppen Widget

Kostenloses Homepage Widget zur Anzeige der aktuell sichtbaren Sternschnuppen
Sternschnuppen Widget

Sternschnuppen im Mai

Eta-Aquariiden
starke Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 05.05.2019
(19.04.2019 - 28.05.2019)

Alpha-Scorpiiden
mittlere Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 16.05.2019
(01.05.2019 - 31.05.2019)

Beta-Coronae-Austriniden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 16.05.2019
(23.04.2019 - 30.05.2019)

Omega-Scorpiiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 02.06.2019
(23.05.2019 - 15.06.2019)

Arietiden
starke Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 07.06.2019
(22.05.2019 - 02.07.2019)

Tau-Herculiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 09.06.2019
(19.05.2019 - 19.06.2019)

Sternschnuppen in 2019

Neugierige Beobachter des Nachthimmels werden auch 2019 an zahlreichen Terminen mit einem wahren Wunschregen an Sternschnuppen belohnt.

Sternschnuppen im Januar 2019
Sternschnuppen im Februar 2019
Sternschnuppen im März 2019
Sternschnuppen im April 2019
Sternschnuppen im Mai 2019
Sternschnuppen im Juni 2019
Sternschnuppen im Juli 2019
Sternschnuppen im August 2019
Sternschnuppen im September 2019
Sternschnuppen im Oktober 2019
Sternschnuppen im November 2019
Sternschnuppen im Dezember 2019

Sternschnuppen im Januar 2019

Die meist frostigen, klaren Nächte im Januar stellen ein Highlight für Beobachter von Sternschnuppen dar. Quasi zur Begrüßung des neuen Kalenderjahres das Sternbild des Bärenhüters den Meteorstrom der Quartilen als Silvesterdusche in die Erdatmosphäre. Mit Fallraten von bis zu 200 Sternschnuppen kann man in den frühen Morgenstunden der Nacht vom 3. auf den 4. Januar einen einen sprichwörtlichen Schauer Wunschregen an Sternschnuppen entdecken.

Die Quartilen begrüßen mit einem Wunschregen das Jahr 2019

Sternschnuppen der Quadrantilen
Sternschnuppen der Quadrantiden.
© Route16 / Fotolia.com
Die Quartilen sind nach dem historischen Sternbild des Mauerquartals benannt, das es offiziell gar nicht mehr gibt und sich heute im Sternbild des Bärenhüters befindet. Der Sternschnuppensegen hält noch 10 Tage nach Erreichen des Aktivitätsmaximums an, jedoch sind nur noch geringe Fallraten an Sternschnuppen zu entdecken.

Wenig Sternschnuppen in der 2. Januarhälfte

Am 17. und am 19. Januar leiten in den frühen Morgenstunden noch mal die schwächeren Meteorschauer der Delta-Cancriden und der Alpha-Hydriden ein Maximum an Sternschnuppen auf die Nordhalbkugel, doch ansonsten ist es auch im restlichen Januar eher Zufall, wenn man eine Sternschnuppe am Nachthimmel entdecken kann.


Tipps für die Beobachtung von Sternschnuppen im Januar

In der Zeit nach Mitternacht steht der Radiant in der Regel höher am Himmel. Deshalb ist die Zeit nach Mitternacht bis zum Sonnenaufgang die beste Zeit um Sternschnuppen zu beobachten. Sie sollten zum Beobachten von Sternschnuppen einen möglichst dunklem Himmel abseits der Städte aufsuchen. Bei aufgehelltem Himmel, etwa durch den Mond oder Lichtverschmutzung kann es passieren, dass nur ein Zehntel der angegebenen Sternschnuppen bemerkt werden. Die größten Chancen Sternschnuppen zu sehen haben sie von daher um den Neumond herum, der am 06.01.2019 stattfindet. Vollmond bietet die denkbar ungünstigsten Vorraussetzungen für die Beobachtung von Sternschnuppen. Das helle Licht des Vollmondes erschwert die Beobachtung von Sternschnuppen insbesondere im Bereich der Ekliptik. Der Vollmond findet im Januar am 21.01.2019 statt.

Mondkalender Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5
7 8 9 10 11 12 13
15 16 17 18 19 20
22 23 24 25 26
28 29 30 31 1 2 3

Quelle: www.mond-aktuell.de

Markante Meteorströme im Januar 2019

Quadrantiden
starke Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 04.01.2019
(28.12.2018 - 12.01.2019)

Gamma-Veliden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 05.01.2019
(01.01.2019 - 15.01.2019)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Alpha-Cruciden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 15.01.2019
(06.01.2019 - 28.01.2019)

Delta-Cancriden
mittlere Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 17.01.2019
(01.01.2019 - 31.01.2019)

Alpha-Hydriden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 19.01.2019
(05.01.2019 - 14.02.2019)

Eta-Cariniden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 21.01.2019
(14.01.2019 - 27.01.2019)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Alpha-Cariniden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 30.01.2019
(24.01.2019 - 09.02.2019)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Delta-Veliden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 31.01.2019
(13.09.2019 - 21.02.2019)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Aktuelles Wetter in Deutschland

Um Sternschnuppe sehen zu können, muss der Himmel klar sein. Welche Wetterverhältnisse heute zu erwarten sind, zeigt die folgende Deutschlandkarte.
Sternschnuppen

Sterntaufen

Eine Sterntaufe ist eine der schönsten Geschenkideen, die wir kennen. Sterntaufen erhalten Sie bei diesen Anbietern

  • www.sternentaufe-24.de
  • www.zertifizierte-sterntaufe.de
  • www.sternenhimmel24.de
  • Aktuelle Ereignisse

    Die folgenden Ereignisse können in den nächsten Tagen am Himmel beobachtet werden:
    Ereignisse im Juni

    01.06.2019 15:36 Uhr: Mond
    Max Libration (in Länge) -5.3°
    Mond am 01. Juni 2019

    02.06.2019 07:53 Uhr: Sonne
    Carrington Sonnen Rotation 2218
    Sonne am 02. Juni 2019

    03.06.2019 11:01 Uhr: Mond
    NeuMond
    05.06.2019 14:00 Uhr: Mond
    Max Deklination 22.36°
    Mond am 05. Juni 2019

    08.06.2019 00:19 Uhr: Mond
    Perigäum 368505 km
    Mond am 08. Juni 2019

    10.06.2019 16:28 Uhr: Jupiter
    Opposition
    Jupiter am 10. Juni 2019

    11.06.2019 00:41 Uhr: Jupiter
    Größte Helligkeit -2.6 mag
    12.06.2019 04:43 Uhr: Jupiter
    Perigäum 4.28388 AE
    Jupiter am 12. Juni 2019

    16.06.2019 01:19 Uhr: Mond
    Max Libration (in Länge) 5.1°
    Mond am 16. Juni 2019

    17.06.2019 09:30 Uhr: Mond
    VollMond

    Gezeiten

    Die Gezeiten werden von physikalischen Kräften des Mondes und der Sonne verursacht. Dieser Gezeitenkalender liefert die Niedrigwasserdaten für die gesamte deutsche Nordseeküste.

    www.ebbe-flut-kalender.de

    Diese Ebbe und Fluttabellen können in wenigen Minuten kostenlos in den eigenen Internetauftritt eingebunden werden.

    Kontakt

    Impressum